Die Globalance Story

Seit über 25 Jahren sind wir Pioniere: Wir haben 1995 den weltweit ersten nachhaltigen Vermögensverwalter SAM (Sustainable Asset Management) gegründet und mit Dow Jones den Sustainability Index aufgebaut und somit einen Benchmark gesetzt. Im Jahr 2011 haben wir die Globalance Bank und 2017 die deutsche Tochter Globalance Invest gegründet. Jüngst folgte das innovative Investment Tool Globalance World.

Gründung von SAM Group

Vor 25 Jahren, als «Nachhaltigkeit» im Finanzmarkt noch ein Fremdwort war, haben unsere Gründer mit der Gründung von SAM («Sustainable Asset Management»), dem weltweit ersten Vermögensverwalter für nachhaltige Investitionen, eine Revolution gestartet.

Weltweit erster nachhaltiger Fonds

1997 lancierten unsere Gründer den weltweit ersten Anlagefonds mit Fokus auf Nachhaltigkeit, den «Sustainable Performance Group Fonds».

Dow Jones Sustainability Index

In Zusammenarbeit mit Dow Jones, setzten unser Gründer einen weiteren Meilenstein: Den «Dow Jones Sustainability Index». Heute eine der weltweit am häufigsten genutzten Referenz für nachhaltige Investitionen.

Weltweit erster Fonds zum
Thema Wasser

Unsere Gründer lancierten den «SAM Sustainable Water Fund»,
der erstmals in Unternehmen investiert, die Lösungen für die globalen Wasserthemen anbieten.

Der weltweit erste Cleantech Fonds

Auf den «SAM Sustainable Water Fund» folgt der «SAM Private Equity Fund», und damit der erste Cleantech-Fonds in der Finanzgeschichte, der in Nachhaltigkeit investiert.

Der erste Klima-Fonds im Jahr

Der «SAM Sustainable Climate Fund» wird ins Leben gerufen. Das Konzept des Fonds konzentriert sich auf Unternehmen, welche für die globale Herausforderung Klimawandel neue und innovative Lösungen anbieten.

Erfolgreicher Verkauf der SAM Group

Der holländische Asset Manager Robeco übernimmt die stark wachsende SAM Group und führt die 1995 lancierte Erfolgsgeschichte weiter. Aus SAM wird RobecoSAM.

Gründung der Globalance Bank

Die Gründer von SAM führen ihre Vision weiter und gründen die Globalance Bank. Nun stehen nicht mehr institutionelle Investoren im Fokus, sondern Privatkunden, Familien und Stiftungen, die Ihr Vermögen nachhaltig und zukunftsorientiert anlegen möchten.

Globalance lanciert den Globalance Footprint®

Mit unserem einzigartigen Globalance Footprint® lancierten wir eine Weltneuheit. Mit Hilfe der Footprint®-Methodik können Anleger*innen auf einfachste Weise verfolgen, welche Wirkung ihre Anlagen auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt haben. Globalance ist die weltweit erste Bank, welche ihren Kund*innen diese Transparenz gewährt.

Expansion nach Deutschland

Globalance expandiert nach Deutschland und gründet die Globalance Invest Deutschland mit Hauptsitz in München. Als erster Vermögensverwalter mit Fokus Nachhaltigkeit bietet Globalance die gesamte Dienstleistungspalette nun auch Privatkunden, Stiftungen und Familien in Deutschland an.

Gesamtsieger Globalance Bank

Globalance wird Gesamtsieger im BILANZ Private-Banking Rating 2019. Zukunftsorientierte Anlagestrategien, Unternehmertum, digitale Innovationen wie der Globalance Footprint® und ein überdurchschnittlicher Kundenservice zeichnen uns aus.

Weltneuheit: Google Earth für Anleger*innen

Globalance lanciert mit Globalance World eine Weltneuheit. Erstmals können Anleger*innen die Zukunftsfähigkeit und die Nachhaltigkeit ihrer Anlagen einfach und leicht verständlich anschauen. Digital, real-time und visuell aufbereitet.

1995
1997
1999
2001
2002
2007
2008
2011
2014
2017
2019
2020

Globalance

Facts & Figures

Globalance zeichnet sich durch langfristiges, nachhaltiges und zukunftsorientiertes Denken und Handeln aus – eine Übersicht in Zahlen und Fakten.

Die Globalance Invest ist eine 100% Tochter der Schweizer Privatbank Globalance.

Nr.1

Beste Schweizer Bank für Private Banking (Bilanz Ranking 2019)

Top 6

Internationaler Performance Wettbewerb
(pruefinstanz.de)

72%

Finanzielle Stabilität
(Kernkapitalquote CET1)

>1/2

Anteil weiblicher Kunden

100%

Alle Mitarbeiter sind an der Bank als Aktionäre beteiligt

0

Altlasten

Walk the talk

Sustainability bei Globalance Invest

Globalance – mit der Tochter Globalance Invest – ist Pionierin für nachhaltige Anlagen im Finanzmarkt und setzt dabei nachhaltige Grundsätze nicht nur im Anlagegeschäft um. Auch bei weiteren Aktivitäten achtet Globalance auf einen positiven Footprint.

B-Corp

Globalance ist eine zertifizierte Benefit Corporation (Certified B Corp). Wir waren in Europa erst die zweite Bank, welche dieses Qualitätslabel erhält und in der Schweiz eines der ersten Unternehmen überhaupt. Das Zertifikat B Corporations wird weltweit Unternehmen verliehen, welche die Zukunft positiv prägen. Es sind Firmen, die unternehmerischen Erfolg breiter definieren: Sie streben nach geschäftlichem Erfolg, indem sie für Wirtschaft und Gesellschaft wertvolle Leistungen erbringen.

Energie

Auch bei unserem Energie-Lieferanten achten wir auf Nachhaltigkeit und setzen auf Greenpeace Energy. 0 % Kohle, 0 % Atomkraft. Mit Greenpeace Energy setzen wir auf 100 % grünen Strom mit nachhaltiger Wirkung. Erzeugt aus 100 % erneuerbaren Quellen und einem Strommix mit besonders hohem Windkraft-Anteil nach den Kriterien der Umweltorganisation Greenpeace e. V.

Catering

Als Gastgeberin gehört es für uns zum guten Ton, unsere Besucher*innen gut zu verköstigen. Dabei schauen wir aber nicht nur auf die Qualität des Essens, sondern auch auf die Nachhaltigkeit. Unsere Speisen beziehen wir von lokalen Partnern mit regionalem und saisonalem Angebot. «Ressourcenverschwender» und CO2-Sünder haben bei uns nichts verloren. Besuchen Sie unseren nächsten Round Table und überzeugen Sie sich selbst davon!

Öffentlicher Verkehr

100 Prozent unserer Mitarbeitenden bei Globalance Invest reisen mit dem öffentlichen Verkehr (oder Fahrrad) zur Arbeit an. Und auch für Geschäftsreisen fährt Globalance mit der nachhaltigen Variante und reist, wann immer möglich, mit Bus, Tram, Zug und Co. So sparen wir jährlich satte 10 Tonnen CO2, 1.5 Kilogramm Stickoxide und 127 Gramm Feinstaub ein.

Kaffee

Die Kaffeerösterei Dinzler in München setzt sich für fairen Handel ein. Seit Jahren beziehen sie direkt und fair im Ursprungsland, wodurch die Bauern erheblich mehr an ihrem Kaffee verdienen. Während der Großteil des Kaffeemarktes von Großplantagen durch Zwischenhändler bedient wird, sucht Dinzler den direkten Kontakt zu kleinen Plantagen und strebt dort langfristige Kooperationen an. Für uns gleich mehrere gute Gründe, um unseren Kaffee bei Dinzler zu beziehen.